Schutzkonzept

Die Ev. Emmaus-Kirchengemeinde Wiedenest-Derschlag übernimmt Verantwortung, für die ihr anvertrauten Menschen. Wir sagen entschieden NEIN! zu sexualisierter Gewalt gegenüber allen Menschen, insbesondere Kindern, Jugendlichen und Schutzbefohlenen.

Sie haben im Bereich unserer Kirchengemeinde eine übergriffige Situation erlebt? Du hast in unserer Kirchengemeinde eine Grenzverletzung oder Missbrauch erlebt?  

Sie sind unsicher, wie man in einer Situation reagieren sollte, in der Sie oder eine andere Person in ihrer sexuellen Selbstbestimmung verletzt worden sein könnten?

Missbrauch darf nicht sein, darüber darf nicht geschwiegen werden. Gewalt und sexualisierte Gewalt werden nicht toleriert. Der Schutz von Kindern und Jugendlichen hat oberste Priorität.

Vertrauensperson für Betroffene

Wenn Sie von übergriffigem Verhalten bis hin zu sexualisierter Gewalt in der Ev. Emmaus-Kirchengemeinde Wiedenest-Derschlag betroffen sind, melden Sie sich bitte bei einer unabhängigen Vertrauensperson, die für Ihre Anfragen und Anliegen da ist. Diese unabhängige Vertrauensperson handelt streng vertraulich.

Eine Vertrauensperson für den Kirchenkreis An der Agger finden Sie und findest Du bei dem Gummersbacher Verein „nina+nico“, einer Beratungsstelle für sexualisierte Gewalt.

nina-nico.de, vertrauensperson.kirchenkreis@nina-nico.de oder 02261 24792

Kriseninterventionsteam

Die Mitglieder des Kriseninterventionsteams sind im Notfall ansprechbar, wenn Sie einen Vorfall melden möchten oder Fragen haben:

  • Christine Adolphs, 0177 / 2 24 86 55, christine.adolphs@ekir.de (Mitglied des Kreissynodalvorstands)
  • Dunja Kutzschbach, 02291 / 4068 oder 02291/9263436 oder 0178 / 5760739, dunja.kutzschbach@ekir.de (Leiterin der Evangelischen Beratungsstelle für Erziehungs-, Familien-, Ehe- und Lebensfragen „Haus für Alle“ der Diakonie Kirchenkreis An der Agger)
  • Andrea Ruland, 0174/596 360 3, andrea.ruland@ekir.de (Jugendreferentin und Diakonin, Kinderschutz-Fachkraft (8a-Fachkraft))
  • Bianka Marx-Kolb, 02261/7009 63 oder 0171/8 46 36 54, bianka.marx-kolb@ekir.de (Personalreferentin im Kirchenkreis An der Agger)

Kontaktadressen im Oberbergischen Kreis 

Liste mit Kontaktadressen im Oberbergischen Kreis

Schutzkonzept gegen Sexualisierte Gewalt – Download

Unser Schutzkonzept finden Sie hier: „Schutzkonzept gegen Sexualisierte Gewalt. Stand 20. November 2023“

Das Schutzkonzept soll sicherstellen, dass vor allem Kinder und Jugendliche in unseren Einrichtungen vor Grenzverletzungen, Übergriffen und Misshandlungen geschützt werden. 

Haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende werden verpflichtend zum Thema „Prävention von sexualisierter Gewalt“ geschult. Das Schulungskonzept „hinschauen – helfen – handeln“ ist eine Initiative der evangelischen Landeskirchen und der Diakonie. www.hinschauen-helfen-handeln.de.

Alle Mitarbeitenden des Kirchenkreises An der Agger sind verpflichtet, ein erweitertes Führungszeugnis vorzulegen nach dem „Kirchengesetz der Ev. Kirche im Rheinland zum Schutz vor sexualisierter Gewalt“. 

Kontakt und Hilfe bei der Landeskirche 

In der Evangelischen Kirche im Rheinland (EKiR) gelten Leitlinien zum Umgang mit sexualisierter Gewalt und Missbrauch. Es gibt klare Verfahrenswege und Hilfen für Betroffene. Hier finden Sie Positionen, Materialien und Kontakte.

www2.ekir.de/thema/missbrauch-sexualisierte-gewalt